SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 13. Oktober 2020, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick 6. bis 12. Oktober 2020

Am Morgen des 6.Oktober hatten sich die letzten geomagnetischen Turbulenzen gelegt. Seitdem war das Erdmagnetfeld überwiegend sehr ruhig. Seit dem 9. Oktober sind die zum 25. Sonnenfleckenzyklus gehörenden Regionen 2774 und 2775. präsent. Dadurch stieg der solare Flux auf 74 Fluxeinheiten. Beim Oceania DX-Contest am vergangenen Wochenende waren einzelne australische Stationen sogar auf 10 Meter zu hören. Die MUF-3000 erreichte gegen Mittag und nachmittags kurzzeitig Werte um 24 MHz. Das mit k=0 ungestörte Erdmagnetfeld ermöglichte DX-Verbindungen über die Pole. Die Bänder 20, 17 und 15 Meter bescherten laute Signale von ganz Nordamerika. Das Band mit der niedrigsten Dämpfung und den längsten Öffnungen in den Südpazifik war 40 Meter. Die 160 Meter-Fans berichteten über brauchbare Bandöffnungen während der Morgendämmerung, wobei europäische Stationen erfolgreich CQ riefen.

 

Vorhersage bis 20. Oktober 2020

Auch wenn uns nur die Region 2775 erhalten bleibt, so rechnen wir mit Fluxwerten zwischen 70 und 73 Einheiten. Es sind keine koronalen Löcher und keine geomagnetischen Störungen vorhergesagt. Ein neues magnetisches Gebilde befindet sich bereits kurz hinter dem östlichen Sonnenrand [1]. Zum WAG-Contest erwarten wir DX-taugliche Bandöffnungen zwischen 80 und 15 Meter. Das 10-Meterband kann man nach 9:30 UTC prüfen, denn dann ist die erste MUF-3000 Spitze zu erwarten. Zu Beginn des WAG ab 15:00 UTC empfiehlt es sich, gleich das 15-Meterband zu prüfen. Das 20-Meterband ist bis nach Sonnenuntergang offen. Auf 40 und 80 Meter erwarten wir laute Signale.

 

Es gibt immer wieder neue Modellrechnungen zum beginnenden 25. Sonnenfleckenzyklus, die eine positive Prognose zum „Mutmachen“ beinhalten [2].

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:39;

Melbourne/Ostaustralien 19:37; Perth/Westaustralien 21:38;

Singapur/Republik Singapur 22:48; Tokio/Japan 20:45;

Honolulu/Hawaii 16:26; Anchorage/Alaska 16:36;

Johannesburg/Südafrika 03:34; San Francisco/Kalifornien

14:17; Stanley/Falklandinseln 08:56; Berlin/Deutschland 05:29.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:17; San

Francisco/Kalifornien 01:34; Sao Paulo/Brasilien 21:10;

Stanley/Falklandinseln 22:31; Honolulu/Hawaii 04:07;

Anchorage/Alaska 02:47; Johannesburg/Südafrika 16:13;

Auckland/Neuseeland 06:35; Berlin/Deutschland 16:14.

 

[1]: www.solarham.net

 

[2]: www.arrl.org/news/solar-physicist-predicts-a-slightly-better-solar-cycle-25

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL