SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 1. September 2020, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick 24. bis 31. August 2020

Die sichtbaren Kandidaten für neue Sonnenflecken brachten keine zusätzliche Sonnenaktivität, sondern weiterhin konstante Fluxwerte von 70 Einheiten. Dafür übernahm der Sonnenwind das Funkwetterregime, der von den Rändern des koronalen Loches CH972 wehte. Bis zum 26. August war das Erdmagnetfeld ruhig. Danach wirkte intensiver Sonnenwind auf unser Erdmagnetfeld. Der geomagnetische Index k stieg ab dem 28. August auf k=4, manchmal auf k=5, was für Nordlicht in hohen geografischen Breiten sorgte. Der Sonnenwind erreichte Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 627 Kilometer pro Sekunde. Die Kurzwellenausbreitung über die transpolaren Funkwege war mehrfach stark gestört. Das günstigste HF-Band war tagsüber 20 Meter. Nachts herrschten gute DX-Bedingungen auf den Bändern 40 und 30 Meter. Aber auch auf 80 und 160 Meter gelangen gute DX-QSOs.

 

Vorhersage bis 8. September 2020

Die Sonnenaktivität bleibt unverändert sehr ruhig mit Fluxwerten um 70 Einheiten. Das Erdmagnetfeld wird ab dem 3. September wieder ruhig sein, so dass sich die transpolaren

Funkwege erholen werden. Die DX-Bedingungen auf den Bändern unter 20 Meter sind gut. Mit etwas Glück und unter Beachtung der Grayline-Daten sind alle Kontinente erreichbar. 20 Meter, an manchen Tagen auch 17 Meter, sind die besten DX-Bänder tagsüber. Hin und wieder kann es auf den oberen Bändern weiterhin Shortskip-Verbindungen über die sporadische E-Schicht geben, obwohl die Es-Saison beendet ist.

Karl Lützelschwab, K9LA, veröffentlicht auf seiner Homepage monatlich Aufsätze zu funkwetterrelevanten Themen. In seinem August-Beitrag vergleicht er 27 publizierte Vorhersagen zum Verlauf des neuen Sonnenfleckenzyklus [1].

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:41;

Melbourne/Ostaustralien 20:41; Perth/Westaustralien 22:33;

Singapur/Republik Singapur 23:00; Tokio/Japan 20:13;

Honolulu/Hawaii 16:14; Anchorage/Alaska 14:50;

Johannesburg/Südafrika 04:19; San Francisco/Kalifornien

13:40; Stanley/Falklandinseln 10:32; Berlin/Deutschland 04:18.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:26; San

Francisco/Kalifornien 02:38; Sao Paulo/Brasilien 20:56;

Stanley/Falklandinseln 21:22; Honolulu/Hawaii 04:46;

Anchorage/Alaska 05:00; Johannesburg/Südafrika 15:55;

Auckland/Neuseeland 06:00; Berlin/Deutschland 17:53.

 

 

[1]: http://www.k9la.us/Aug20_Cycle_25_Predictions.pdf

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL