SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 16. Juni 2020, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  9. bis 15. Juni 2020

Die Region 2765 emittierte ihren letzten B-Flare am 9. Juni. Sie blieb als inaktiver Sonnenfleck bis zum 14. Juni sichtbar. Die Fluxwerte fielen von 72 auf 69 Fluxeinheiten. Das geomagnetische Feld war nur am 9. und 10. Juni unbestimmt, danach sehr ruhig. Durch die ungestörte Aurorazone war beispielsweise am 13. Juni gegen 18:00 UTC KL0R aus Alaska auf 28 MHz sauber in CW hörbar. Der Ionosphäre fehlt nur wesentlich mehr UV-Strahlung, um für die oberen Kurzwellenbänder genügend ionisiert zu sein. Dass sie nach wie vor existiert und nur die Dämpfung groß ist, bestätigen viele DX-Verbindungen in den WSJT Modi auf 6 Meter. CW und SSB Short skip Verbindungen  wurden durch die sporadische E-Schicht möglich, die an einigen Tagen bereits morgens um 7:00 UTC präsent war. Das wichtigste DX-Band war 20 Meter, wobei sich die niedrige Sonnenaktivität in meist leisen Signalen widerspiegelte.

 

Vorhersage bis 23. Juni 2020

Dass die Sommersonnenwende erreicht ist, merken wir auch an den fast unveränderten Greyline Zeiten. Bald werden die Tage wieder kürzer und der Terminator rückläufig. Damit das15-Meterband zuverlässig öffnet, bräuchten wir ein paar C-Flares, um Fluxwerte von über 85 Einheiten zu erzeugen. Die Sonnenaktivität bleibt  sehr gering und das Erdmagnetfeld ruhig bis unbestimmt. Die Bänder über 20 Meter öffnen meist nur Es-bedingt. Sporadische DX-Öffnungen sind dennoch möglich. Die Wahrscheinlichkeit dafür wird nach dem 25. Juni etwas größer, weil dann etwas stärkere geomagnetische Störungen erwartet werden.

Zunächst bleiben die solaren Fluxwerte konstant bei 70 Fluxeinheiten.

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:32;

Melbourne/Ostaustralien 21:34; Perth/Westaustralien 23:15;

Singapur/Republik Singapur 22:59; Tokio/Japan 19:24;

Honolulu/Hawaii 15:49; Anchorage/Alaska 12:17;

Johannesburg/ Südafrika 04:53 San Francisco/Kalifornien 12:47;

Stanley/Falklandinseln 12:04; Berlin/Deutschland 02:42.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 00:29; San

Francisco/Kalifornien: 03:34; Sao Paulo/Brasilien 20:28;

Stanley/Falklandinseln 19:51; Honolulu/Hawaii 05:15;

Anchorage/Alaska 07:38; Johannesburg/Südafrika 15:23;

Auckland/Neuseeland 05:11; Berlin/Deutschland 19:32.

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL