SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 14. April 2020, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  7. bis 13. April 2020

Kein neuer Sonnenfleck, nahezu konstanter solarer Flux bei 70 Fluxeinheiten sowie ein meist  schwach gestörtes Magnetfeld – das ist die Funkwetterbilanz der letzten Woche. Nur am 8. April, als der Sonnenwind mit über 500 km pro Sekunde wehte, waren die nördlichen Funkwege stark beeinträchtigt. Trotzdem lieferte das 20-Meterband fast täglich gute DX- Signale. Am 12. April überraschten uns auf den HF-Bändern  short-skip Öffnungen. Die unteren Kurzwellenbänder sind wegen der kürzeren Nächte auf der nördlichen Hemisphäre zunehmend benachteiligt. Sie öffneten ab der Abenddämmerung, wobei auf den Bändern 40 und 30 Meter laute DX-Signale zu hören waren. Auch die Bänder 17 und 15 Meter waren  manchmal DX-tauglich, mittags nach Osten hin und später nach Amerika. Die südlichen Ausbreitungswege funktionierten täglich.

 

Vorhersage bis 21. April 2020

Auf der östlichen Hälfte der Sonne ist die magnetische Struktur S 6420 sichtbar. Vielleicht wird daraus der nächste Sonnenfleck. Das koronale Loch CH 959 befindet sich noch östlich des Sonnenmeridians. Es wird eventuell zu Beginn der nächsten Woche funkwetterwirksam. Vorhergesagt sind sehr ruhige solare und überwiegend ungestörte geomagnetische Bedingungen. Je nach lokaler Gewittertätigkeit bleiben die DX-Bedingungen nachts auf den Bändern 60, 40 und 30 Metern gut. Tagsüber liefern 20 und  manchmal 17 Meter die lautesten DX-Signale. Ab und zu ist auch das15-Meterband brauchbar. Die Wahrscheinlichkeit für die Ausbildung der sporadischen E-Schicht nimmt langsam zu.

Auf den Internetseiten des Space Weather Prediction Center der NASA und auch im letzten ARRL Funkwetterbericht finden wir aktuelle Prognosen zum neuen Elfjahreszyklus [1,2].

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:45;

Melbourne/Ostaustralien 20:46; Perth/Westaustralien 22:36;

Singapur/Republik Singapur 23:00; Tokio/Japan 20:09

Honolulu/Hawaii 16:12; Anchorage/Alaska 14:36;

Johannesburg/ Südafrika 04:23; San Francisco/Kalifornien

13:35; Stanley/Falklandinseln 10:42; Berlin/Deutschland 04:09.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:34; San

Francisco/Kalifornien: 02:45; Sao Paulo/Brasilien 20:52;

Stanley/Falklandinseln 21:11; Honolulu/Hawaii 04:50;

Anchorage/Alaska 05:18; Johannesburg/Südafrika 15:52;

Auckland/Neuseeland 05:56; Berlin/Deutschland 18:04.

 

[1]: https://www.swpc.noaa.gov/products/solar-cycle-progression

[2]: http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-624

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL