SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom  14. Januar 2020 erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  7. bis 13. Januar 2020

Der 25. Sonnenfleckenzyklus zeigte sich mit den Sonnenflecken  2755 zwischen dem 1. und 6. Januar und 2756 am 9. und 10. Januar. Das geomagnetische Feld war am 9. Januar merklich gestört. An den anderen Tagen schwankte es zwischen ruhig und aktiv. Bei Fluxwerten  zwischen 71 und 74 Fluxeinheiten öffneten die Kurzwellenbänder über 14 MHz morgens nach Fernost. Auf 17 Meter erschien vor 8:00 UTC T88AQ mit lautem Signal. Das 20-Meterband öffnete beständig nach JA. Die F2-Grenzfrequenz betrug gegen 9:00 UTC bereits über 20 MHz. Auf den  Bändern 60, 40 und 30 Meter hörte man alle Kontinente. Die Grayline DX Bedingungen auf 160 und 80 Meter waren durch das gestörte Erdmagnetfeld etwas schlechter als in der Vorwoche. Beim DARC 10-Meter-Contest herrschten durchschnittliche Ausbreitungsbedingungen. Die Nord-Südrichtung war stark gedämpft. Am Sonntagabend gab es auf 10 Meter kurzzeitig und lokal eng begrenzte „Sporadic-E“ Wolken mit lauten Signalen aus dem Nord- und Ostseeraum [1].

 

Vorhersage bis 21. Januar 2020

Die Sonnentätigkeit bleibt sehr niedrig. Sonnenwind vom sich auflösenden koronalen Loch CH 949 kann am 16. und 17. Januar das Erdmagnetfeld stören. An den anderen Tagen erwarten wir ein meist ruhiges Erdmagnetfeld. Bei Fluxwerten um 70 Fluxeinheiten öffnen morgens die oberen Kurzwellenbänder, da auch die F2-Grenzfrequenz nach Sonnenaufgang schnell, aber nicht sehr lange, bis über 20 MHz steigt [2]. Alle Bänder unter 14 MHz bleiben DX-trächtig. Die aktuelle Vorhersage zum Zyklus 25 sieht jetzt etwas optimistischer aus als im letzten Herbst [3]. Praktisch scheint sich das ganz vorsichtig zu bestätigen.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:16;

Melbourne/Ostaustralien 19:13; Perth/Westaustralien 21:24;

Singapur/Republik Singapur 23:11; Tokio/Japan 21:50

Honolulu/Hawaii 17:11; Anchorage/Alaska 18:55;

Johannesburg/ Südafrika 03:28; San Francisco/Kalifornien

15:24; Stanley/Falklandinseln 08:00; Berlin/Deutschland; 07:11.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:51; San

Francisco/Kalifornien: 01:14; Sao Paulo/Brasilien 21:58;

Stanley/Falklandinseln 00:11; Honolulu/Hawaii 04:09;

Anchorage/Alaska 01:17; Johannesburg/Südafrika 17:05;

Auckland/Neuseeland 07:42; Berlin/Deutschland 15:20.

 

[1]: https://www.dxmaps.com/spots/mapg.php?Lan=E&Map=EU

[2]: https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user_upload/MAIN-abteilung/radar/Radars/Ionosonde/Plots/LATEST.PNG

[3]: https://meteo.plus/sonne-prognose.php

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL