SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom  3. September 2019, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  27. August bis 2. September 2019

Am 26. und 28. August gab es nochmals sehr gute Es-Bedingungen, die abends bis nach 22 Uhr Ortszeit nutzbar waren. Der solare Flux betrug konstant 67 Fluxeinheiten, unbeeindruckt vom seit dem 1. September präsenten Sonnenfleck 2748. Das geomagnetische Feld war am 27. August gestört. Bis zum Mittag des 30. August war es ruhig bis unbestimmt, da der Sonnenwind zwar schwach aber mit wechselnder Intensität auf die Ionosphäre drückte. Am Mittag des 30. August setzte intensiver Sonnenwind ein. Das Erdmagnetfeld war inzwischen vom positiven in den negativen Sektor des interplanetaren Magnetfeldes gewechselt. Dann erlebten wir in der positiven Phase angehobene Ausbreitungsbedingungen. Der Sonnenwind stürmte mit bis zu 872 Kilometern pro Sekunde. Ein moderater geomagnetischer Sturm (G2) tobte und löste in hohen Breiten Nordlicht aus. Der geomagnetische Index k schwankte am 31.August und 1.September zwischen 4 und 6. Die Kurzwellenbänder über 20 Meter öffneten sporadisch mit dem Auftreten von Es. Auf den transäquatorialen Funkwegen gelangen einige DX - QSO’s mit afrikanischen und südamerikanischen Stationen. Das 20-Meterband war an den geomagnetisch ruhigen Tagen erwartungsgemäß  morgens in den Südpazifik offen, später nach Asien und nachmittags nach Amerika. Die an manchen Abenden lauten DX-Signale auf allen unteren Bändern erinnerten uns an das nahe Äquinoktium zum Herbstanfang.

 

Vorhersage bis 10. September 2019

Die Sonnenaktivität bleibt unverändert, die Fluxwerte ebenso. OK1HH, (danke, Franta!) prognostizierte die Aktivität des geomagnetischen Feldes im Vorhersagezeitraum wie folgt [1]: Ruhig bis unbestimmt: vom 3. bis 5.September und vom 7. bis 8. September,  ruhig bis aktiv  am 6. und 9. September  und ruhig am 10.September.

Wir erwarten gute DX-Bedingungen auf den Bändern unter 20-Meter und brauchbare auf 20-Meter. Die Bänder 17- und 15 Meter öffnen etwas öfter als im August.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:40;

Melbourne/Ostaustralien 20:39; Perth/Westaustralien 22:31;

Singapur/Republik Singapur 23:00; Tokio/Japan 20:13

Honolulu/Hawaii 16:15; Anchorage/Alaska 14:53;

Johannesburg/ Südafrika 04:18; San Francisco/Kalifornien

13:41; Stanley/Falklandinseln 10:30; Berlin/Deutschland; 04:19.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:25; San

Francisco/Kalifornien: 02:36; Sao Paulo/Brasilien 20:56;

Stanley/Falklandinseln 21:24; Honolulu/Hawaii 04:45;

Anchorage/Alaska 04:52; Johannesburg/Südafrika 15:56;

Auckland/Neuseeland 06:01; Berlin/Deutschland 17:50.

 

 

[1]: www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-592

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL