SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

OV -Abend vom 16.1.2020



23 Teilnehmer !



Jens-Christian DL2RMM stellte in einer beeindruckenden Präsentation seinen Hermes-Lite SDR vor. Dieser SDR ist das momentan aktuelle Gerät in einer Entwicklungslinie die mit dem von der TAPR-Gruppe entwickelten HPSDR begonnen hatte. Nach dem HPSDR (Atlas-Version 2006) folgte der Hermes SDR (März 2102) und schließlich der Hermes-Lite SDR (ab 2014). Die gesamte Linie digitalisiert das Eingangssignal ab der Antenne. Während der HPSDR ein aufwändiger aber leistungsfähiger Mehrplatinentransceiver mit vielen Modulen, (verbunden durch eine „Backplane“) war, ist der Hermes-Lite SDR ein Einplatinen-Transceiver der gegenüber seinen Vorgängern keine merkbaren Qualitätseinbußen aufweist. Möglich wurde diese Entwicklung durch die Verfügbarkeit neuer Bauelemente (z.B. Kabelmodem-Schaltkreis als ADC) mit einem günstigen Preis/Leistungsverhältnis und wenigen Kompromissen gegenüber den Vorgängern (5W Ausgangsleistung und Nutzung einer externen USB-Soundkarte, Sende/Empfangsbetrieb bis 30 MHz) sowie durch die beeindruckende Leistungssteigerung der Raspberry-Einplatinencomputer. Bei der Präsentation des Hermes-Lite steuerte der etwa postkartengroße Raspberry 4 nicht nur den SDR, auf ihm wurden auch der Vortrag und ergänzende Informationen aus dem Internet flüssig präsentiert. Schließt man an das Tandem Hermes-Lite und Raspberry 4 Display, Tastatur und Maus an so hat man damit einen kompletten Transceiver und PC in einem. Dieser steht mit dem Betriebssystem Raspian einem normalen Büro-PC kaum nach, benötigt aber nur einen Bruchteil des Platzes und der Energie, den ein normaler PC benötigt. Mit seinem Hermes-Lite gelangen Jens-Christian bereits beeindruckende DX-QSOs z.B. nach VK8. Mit Quisk, der SDR-Console von Simon Brown u.a. stehen für den Hermes-Lite komfortable Programme zur Steuerung und zur Visualisierung der Signale zur Verfügung.



Für das laufende Jahr freuen wird uns auf weitere Vorträge:

  • Fritz DG4STL bot an, seine Rahmenantenne vorzustellen (Februar)

  • Andreas DG1AP wird seinen asymmetrischen Tuner mit bistabilen Relais vorstellen (März)

  • Henry DG1VL will im Mai über Betriebsaktivitäten sprechen

  • Werner DL1VHF hat einen Vortrag zur funktechnische Geschichte des Habichtsberges bei Stülpe im Fläming vorbereitet, den er ab April halten kann.

  • Weiter sind folgende Themen angedacht: Messen mit dem DG0SAQ-VNA, Digitalisierung und Digitale Verarbeitung von Signalen, Bergfunk auf UKW und GHz

  • Anstelle des klassischen Feldtages mit verteilten Stationen könnte dieses Jahr eine Fuchsjagd z.B. im Tharandter Wald stehen - diese Idee traf bei allen auf große Zustimmung.

  • Norbert DL4DSE regte außerdem einen Fahrradausflug mit Funk – vielleicht bei Moritzburg an.

     

    Matthias, DD7NT

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL