SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

QRP bei DL4DSE

 

 

Am 14.4.2016 stattete ich Norbert (DL4DSE) in seinem Radebeuler Haus einen Besuch ab, um mir seine neu gebaute QRP-Station anzusehen und um Tipps für meinen eigenen Aufbau zu holen. Im vergangenen Jahr hatten einige Mitglieder unseres OV beschlossen, einen CW-QRP-TRX aufzubauen, um die Bastelaktivität etwas anzukurbeln. Da ich aus Zeitgründen mit meinem Projekt noch am weitesten zurück liege, kam mir Norberts Besuchsangebot gerade recht. Wie fast alle anderen OM hat sich Norbert für den Bausatz "Miss Mosquita" von QRPproject entschieden.
   
     

 

Bereits in unserer sonntäglichen OV-Übungsrunde konnte ich mich vom sauberen CW-Signal aus seiner "Mücke" überzeugen. Ein erstes Übers-Band-Drehen überraschte mich mit einer unerwartet guten Selektion des kleinen TRX. Ich blieb auch gleich bei I2CZQ hängen, der gerade CQ rief und mich sofort beim ersten Anruf hörte. Ich musste mich mit rst 559 begnügen, was auch dem sehr kompromissbehafteten vertikalen Breitbandstrahler zuzuschreiben ist (8,3 m lang mit 9:1-Balun am Fußpunkt).  Die folgende Stunde war dem Innenleben der QRP-Station gewidmet, das sich als sehr sauberer Aufbau offenbarte. Zusätzliche Extras lassen kaum noch Wünsche für einen angenehmen QRP-Betrieb offen:

 

Digitale Frequenzanzeige und PK4-Keyer (beides auch von QRPproject), ein Micro-SWR-Meter (noch nicht ganz fertig) und schließlich das Z-Match ZM-4 von QRPproject in einem separaten Gehäuse.

 

Das Geben mit dem Pico Paddle von Palm geht völlig problemlos bei "normalen" Geschwindigkeiten. Zum Glück hatte Norbert die PK4-Elektronik auf den Iambic-Modus A (Curtis) eingestellt, da Modus B bei mir zu QSD führt.

 

Ein paar Fotos liefern einen Eindruck vom Aufbau:

 

            
     
     

 

 

       Bei abgenommener Gehäusehalbschale bekommt man einen Blick ins Innenleben der "Mücke". Es  zeigt eine optimale Nutzung des Platzes. Unten links blickt man auf das Display, das mit der Zählerplatine verbunden ist. Die Frequenzanzeige ermöglicht auch einen einfacheren Abstimmknopf. An die Zählerplatine ist rechts daneben stehend die PK4-Platine angelötet. Gleich hinter dem BNC-Anschluss für die Antenne befindet sich der SWR-Messkopf als Sandwich zwischen zwei Leiteplatten. Die Zweifarb-LED mit Anzeigeverstärker ist noch in Betrieb zu nehmen.
     

 

         
     

Rückansicht von TRX (oben) und

Z-Match (unten)

  Geöffnetes Z-Match ZM-4

 

Aus den Tiefen des Elbtales und mit seinen ungünstigen Antennenverhältnissen konnte Norbert z.B. schon mit EI und den schottischen Orkney-Inseln ins QSO kommen, was selbst mit 100 W nicht alltäglich ist. DX auf 40m hat er mit der "Mücke" bisher nur gehört. Sicher ist es nur noch eine Frage der Zeit...

 

Wenn alles fertig aufgebaut ist, wird Norbert einen Erfahrungsbericht für die Bastelecke auf unserer Homepage liefern, verbunden mit weiteren Tipps und Anregungen für alle, die sich an "Miss Mosquita" wagen wollen.

 

Mir kribbelt es schon in den Fingern, auch mein Projekt bald in Angriff zu nehmen.

Norbert, viel Spaß mit Deinem QRP-TRX!

 

Lothar, DL1DXL

(Fotos: DL1DXL)

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL