SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Unser OV-Fieldday am 21.8.2015

 

 

Nachdem ein erster Versuch 2013 buchstäblich ins Wasser gefallen war, wurde der diesjährige Fieldday des OV S06 ein voller Erfolg.

 

Grundgedanke war, einmal außerhalb des eigenen Shacks bzw. der Klubstation Funkbetrieb aus der Natur zu machen und dabei Erfahrungen im Umgang mit kleinen Sendeleistungen und einfachen Antennen zu sammeln und weiterzugeben. Für den Anfang sollte es auch kein Contestwochenende sein. Nach längerer Diskussion über einen geeigneten Termin fiel die Wahl auf Freitag, den 21.08.2015. DL3VCO schlug den Standort Wachberg in Ottendorf–Okrilla vor, wo sich auf einem großen Gelände die Klubstation DF0SAX in Aufbau befindet. DL1DXL und DL6DSA informierten sich rechtzeitig bei einem Ortstermin über die Gegebenheiten, und so konnte die offizielle Einladung an alle OV-Mitglieder per Emailverteiler rechtzeitig erfolgen.

 

Während allmählich die Zusagen der Teilnehmer eingingen, nahm das „Organisationskomitee“ mit DL1DXL, DL1VDL und DL6DSA seine Arbeit auf. Schließlich sollte ja jeder Teilnehmer außer einem schattigen Platz zum Funken, Experimentieren und Fachsimpeln auch etwas zu essen und trinken bekommen.

 

Wohl auch weil es das Wetter diesmal außerordentlich gut mit uns meinte, entschlossen sich letztendlich 12 Mitglieder unseres OV zur Teilnahme, was ein sehr erfreuliches Ergebnis ist. Zusätzlich konnten wir Fred, DL8DXL aus dem OV S22 und Irina, DL8DYL mit Sohn Robert sowie Dietmar, DL3DXX als Hausherrn und Vertreter des OV S01 begrüßen.

 

Die Funk- und Messtechnik von Christian, DL9NL und Peter, DL6DSA wurde an zwei Standorten in Sichtweite aufgebaut. Als Antennen kamen ein Dipol mit Paralleldrahtspeisung, aufgehängt an Bäumen sowie eine Kombination aus Vertikalantenne und inverted V–Dipol am 10-m-Teleskopmast zum Einsatz. Während Christian seine bekanntermaßen genialen Eigenbaugeräte nutzte, hatte Peter außer seinem IC-703 noch die „Mosquita“ und den HB-1B zur Verfügung. Matthias, DD7NT konnte stolz seine kürzlich fertiggestellte „Mücke“ präsentieren, während Wolfgang, DL4WO versuchte, seinem noch in Bau befindlichen Minitransceiver Gnat 40 erste Töne zu entlocken. Das Interesse aller Teilnehmer war groß, und so konnte wohl jeder neue Anregungen mit nach Hause nehmen.

 

Der gelungene Tag klang in angeregter Runde am Lagerfeuer aus. Dank Lothars Grillkünsten musste niemand hungern und auch bei den Getränken wurde der Bestand erfolgreich dezimiert.

 

Im Namen aller Teilnehmer möchten wir uns nochmals bei den Gastgebern von S01 für die großzügige Unterstützung bedanken. Aufgrund des hohen Zuspruchs werden wir uns vornehmen, auch im nächsten Jahr solch einen Fieldday zu gestalten, der außer dem Interesse am Funkbetrieb unter freiem Himmel auch dem weiteren persönlichen Kennenlernen der OV–Mitglieder dient. Sicher werden bis dahin auch die zahlreichen noch in Bau oder Planung befindlichen Geräte fertiggestellt sein.

 

Peter, DL6DSA

 

OP-Platz von Peter (DL6DSA) mit Spiethmast, an dem eine Vertkalantenne und ein Dipol für 40m befestigt sind
Tolle Idee von Peter (DL6DSA): so steht der Mastfuß stabil
Das Powerpack von Peter (DL6DSA) für Portabeleinsätze
Peter (DL6DSA) an seiner Sensortaste beim CW-QSO
Christian wirft den Stein, an dem das Abspannseil für den Dipol befestigt ist, möglichst hoch in eine Kiefer
Dieter (DL1DRC) und Christian (DL9NL) überprüfen die Resonanzfrequenz des Dipols
Große Freude, denn die Antenne funktioniert (DL1DXL, DL9NL)
Eigenbau-Antennentuner von Christian, DL9NL
Das sind Signale! Matthias (DD7NT) betreibt seinen Mosquita an der 40-m-Loop von DF0SAX
Andreas (DG1AP) hat seine selbstgebaute Mag. Loop mitgebracht
Der GNAT 40 will nicht empfangen (DL4WO, DL6DSA)
Mit Christians Messtechnik wird der Fehler am GNAT 40 eingekreist (DL4WO, DL9NL)
Wolf (DL4WO) hat den GNAT 40 aufgebaut, ein TRX mit nur einem Transistor, hier ein SF128
Fachsimpeln an Christians Tisch (DL1DXL, DF9IU, DL9NL, DG1AP, DL1DRC)
Lothar am Grill, damit keiner hungern muss
Der Zelt-Pavillon schützt uns beim Mittagessen vor der prallen Sonne
Für Essen und Trinken war gesorgt
DL3VCO und DL1VDL im Gespräch mit unserem Gastgeber Dietmar, DL3DXX
Am Abend gibt es nur zufriedene Gesichter (DF9IU, DL8DXL, DL6DSA, DL8DYL)

Fotos: DL1VDL, DL1DXL

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL