JT65-HF-Comfort

OV SØ6 Dresden-Land   

englisch

Was ist JT65-HF-Comfort-3.9.6.7?

 

JT65-HF-Comfort ist eine Erweiterung der hervorragenden Dekodier-Software JT65-HF (Version 1.0.9.3) von Joe, W6CQZ für die digitale Amateurfunk-Betriebsart JT65.

"Comfort" ist, wenn man SOFORT sieht, ob ein Rufzeichen oder Land schon gearbeitet oder bestätigt wurde. So kann man in den wenigen Sekunden zwischen dem Decodierergebnis und dem Beginn einer neuen Minute entscheiden, welches Rufzeichen man arbeiten möchte oder welches Rufzeichen bereits gearbeitet wurde, um unnötige Doppel-QSOs zu vermeiden. Außer dieser Funktion gibt es noch viele weitere, die das Funken mit 'Comfort' erleichtern sollen.

 

 

 

Aktueller Funktionsumfang

 

 1. Vergleich der empfangenen Rufzeichen oder Länder mit den Logbuch-Einträgen und Ausgabe 

     von farbig oder textlich markierten Informations- und Warnmeldungen

 

 2. Zusätzliche Logbuch-Formate für MixW2,  HRD-Logbook , DX-Keeper, Log4OM + TRX-Manager 

 

 3. Frei wählbarer Name und Ordner für den Logfile.

 

 4. Automatische Darstellung der decodierten Rufzeichen als doppelthohe Lesezeichenleiste  über   

    den jeweiligen Signalen im Wasserfall-Diagramm.

 

 5. Einrichtung eines 'Ignored Callsign'-Files für Rufzeichen, mit denen kein Kontakt beabsichtigt ist.

 

 6. Anzeige von Beamrichtung und Entfernung (umschaltbar  km/miles).

 

 7. extra QSO Fenster: Einblenden von TX/ RX-Text, um den eigenen QSO-Verlauf zu sehen.

     Das RX auf der eigenen TX-Frequenz wird im Empfangsfenster mit einem  '='  dargestellt.

 

 8. Sendelog

 

 9. Automatische Speicherungsmöglichkeit der QSOs.

 

10. Statistikfunktion für gearbeitete Länder und Rufzeichen.

 

11. Das Hauptfenster steht in 2 Größen ('Large Screen' und 'Small Screen') zur Verfügung.

      Das untere Bild zeigt ein 'Large Screen' mit angedocktem Makropanel und angedocktem QRG-Panel.   

 

      In der Zeile oberhalb des Wasserfalls sind die decodierten Rufzeichen als "Bookmarks" eingeblendet,

      so dass auf einen Blick zu erkennen ist, wer auf welcher Frequenz funkt.

 

12. Möglichkeit, RX-Fenster/Bookmarks bei Frequenzänderung zu löschen.

 

13. 24 frei belegbare Funktionstasten, die über die rechte Maustaste mit vordefinierten 

      Funktionen belegt werden können.

 

14. Festlegen eines Default-Makros, das beim Programmstart in 'TX Text...' geladen wird.

 

15. Backup/Restore des eigenen Setup  möglich

 

16. Backupmöglichkeiten des eigenen Logfiles

 

17. Sendeleistungsregelung  sowohl per Windows-Lautstärkeregler als auch programmintern.

      Bei Unlinearitäten im NF-Kanal zum Transceiver besteht die Möglichkeit, sich einen "Equalizer" im

      Setup einzurichten.

 

18. Eigenes Makrobedienpanel - 20 Makros und 2 freie Wildcarts vorhanden

 

19. Anzeigen der Bandgrenzen in realer Frequenz (nicht nur Audio!) möglich

 

20. Auswahlmöglichkeit, das automatische 'TX-Enable'  je nach Call-Status zu verhindern

 

21. Programm ist 100%ig Multi-User-fähig, was den Einsatz an Klubstationen erleichtert.

 

22. Eigenes 'QSO QRG' -Fenster zeigt die QSO-Frequenz an - fürs Log kann man auswählen,

      ob die Transceiverfrequenz ('DIAL QRG') oder 'QSO QRG' gespeichert werden soll.

 

23. Bei der Einstellung 'Running TX-DF' läuft die 'TX-DF' mit der Transceiverabstimmung mit, ebenso die

      Bookmarks und die 'DF'-Werte der aktuellen Minute.

 

24. Zwei Arten der Dekodierung sind wählbar: schnell ('Fast') oder genau ('Best')

 

25. Der Sendetext kann ins RX-Fenster einblendet werden.

 

26. Bei Verwendung der HRD-CAT steht ein QRG-Panel für eine schnelle QRG-Umschaltung zur Verfügung

 

27. TX-Box ist farblich einstellbar und als Warnung ein blinkendes 'TX-Enable' möglich

 

28. Falls der PC nicht 100% genaue Uhrzeit hat und man den 'Time Offset' benutzen muss,

     kann dies farblich hervorgehoben werden.

 

29. Verhinderung eines automatischem 'TX-Enable' bei Doppelklick ins RX-Fenster,

     je nach Status des Calls (im Setup einstellbar).

 

30. Anzeige realer Bandgrenzen über dem Wasserfall, um Kollisionen mit

     bandplansensitiven Nutzern zu vermeiden.

 

 

 

Makro   QRG-Table    

 

 

 

In der Zeile oberhalb des Wasserfalls sind die decodierten Rufzeichen als "Bookmarks" eingeblendet, so dass auf einen Blick zu erkennen ist, wer auf welcher Frequenz funkt.

 


 

Largescreen_Ausschnitt_Schriftfarbe.jpg

 In der Spalte 'Q' ist der Länder-Status zu sehen. 'W' bedeutet gearbeitet (worked), 'C' bestätigt (confirmed). Großbuchstaben bezeichnen das aktuelle Band, Kleinbuchstaben jedes anderes Band. Die Buchstaben­kombination 'Wc' beinhaltet, dass das Land auf dem aktuellen Band schon gearbeitet (W) und auf einen anderen Band bereits bestätigt (c) wurde.

 

 

 

 

 

 

Eine ausführliche Beschreibung aller Programmfunktionen und Einstellmöglichkeiten im Setup finden sich in der Bedienungsanleitung, die im Ordner '\doku\'  ist. 

 

 

Anregungen und Rückfragen bitte über meine E-Mail-Adresse dl3vco@gmx.de. Für schnelle Problemlösungen ist es sehr hilfreich, wenn die Fehlersituation als Screenshot (oder auch mehrere) der E-Mail angehängt wird.

 

DL3VCO

 

 

 

 

Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL